facebooktwitter
Freitag, 21.9. Drucken


10:00 - 19:00 Uhr / Zelt am Gänseliesel
Physik-Ausstellung mit Mitmach-Experimenten


10:00 - 11:00 Uhr / Altes Rathaus
Vortrag für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9
"Energiegeladen und blitzschnell: mit Ionen zu modernen Materialien"
mit Prof. Dr. Hans Cristian Hofsäss (Universität Göttingen)
Wir verwenden täglich die unterschiedlichsten Geräte und Gegenstände. Fast immer nutzen wir dabei Materialien mit ganz besonderen Eigenschaften, Materialien, die in der Natur nicht vorkommen. Beispiele dafür sind elektronische Schaltungen im Computer, im Smartphone oder in Fahrzeugen aber auch Leuchtdioden, Hartstoffbeschichtungen, Computerfestplatten, Entspiegelungen, dekorative Beschichtungen sowie Kunststoffe mit speziellen Eigenschaften. Häufig werden die besonderen Materialeigenschaften mit Hilfe von energiereichen, schnellen Teilchen, sogenannten Ionen, geschaffen. Wir werden besprechen, wie solche Ionenstrahlen Materialien verändern oder gar ganz neue Materialien schaffen können. Und an Beispielen aus dem Alltag werden wir sehen, dass wir ohne diese „schnellen Helfer“ auf viele nützliche Dinge verzichten müssten.


10:00 - 17:00 Uhr / Zelt an der St.-Johannis-Kirche
Juniorlabor
Mitmach-Experimente für Kinder von 3 - 10 Jahren (Kindergarten und Grundschule) und ihre Begleiter mit der Forscherstation (Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung gGmH) und dem Forschercircus von Jörn Birkhahn

 



11:00 - 12:00 Uhr / Altes Rathaus
Vortrag für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9
"Von Spinnenseide bis Knetgummi: Polymere in Natur und Alltag"
mit Prof. Dr. Sarah Köster (Universität Göttingen)
Warum springt ein Gummiball so hoch? Wie können Spinnen Fäden herstellen, die ihr eigenes Gewicht tragen? Warum ist unsere Haut so elastisch? Dahinter steckt ein gemeinsames physikalisches Prinzip: Materialien, die aus langen, dünnen Molekülen (sogenannten Polymeren) aufgebaut sind, haben oft erstaunliche Eigenschaften. Beispiele dafür wollen wir uns gemeinsam anschauen und manches gleich vor Ort ausprobieren.


11:00 - 11:30 Uhr / Bühne an der St.-Johannis-Kirche
Physik für kleine Detektive
interaktives Natur-Schauspiel mit der Forscherstation

 



12:00 - 13:00 Uhr / Altes Rathaus
Vortrag für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9
"Turbulenzen des Herzens"
mit Prof. Dr. Eberhard Bodenschatz (Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen)
Der Vortrag spannt den Bogen von oszillierenden chemischen Reaktionen und der "La Ola"-Welle, über die Dynamik von Waldbränden bis hin zum Lebenszyklus einer sozialen Amöbe und den Vorgängen, die unser Herz im Takt halten.


12:00 - 13:00 Uhr / Bühne an der St.-Johannis-Kirche
Wissenschaftsshow für Kinder
mit Jörn Birkhahn


12:00 - 18:00 Uhr / Zelt an der St.-Johannis-Kirche
Schülerwettbewerb "exciting physics"
für angemeldete Teilnehmer. Tagesthemen: Schneckenrennen und Picasso-Maschine
(17:00 - 18:00 Uhr: Siegerehrung)

 



13:00 - 14:00 Uhr / Bühne am Gänseliesel
Zauberhafte Physik
Bühnenshow mit Prof. Dr. Arnulf Quadt und Team (Universität Göttingen)

 



14:00 - 15:00 Uhr / Altes Rathaus
Physik-Arena: "Materie, wie sie leibt und lebt"

Vortrag mit Live-Experimenten
mit Prof. Dr. Klaus Lüders (Freie Universität Berlin)
Materie umgibt uns nicht nur, wir bestehen auch wie alle Lebewesen daraus. Und sie zeigt eine erstaunliche Vielfalt, die gängige Einteilung in „fest, flüssig und gasförmig“ greift viel zu kurz. So kann Materie elastisch sein, aber trotzdem fließen, überraschende elektrische Phänomene zeigen oder sich durch Temperatureinwirkungen völlig verändern. In der „Physik-Arena“ werden die Eigenschaften und der innere Aufbau von Materie mithilfe von Experimenten erläutert.

 



15:00 - 16:00 Uhr / Altes Rathaus
Physik-Arena: "Elektrosmog: Ich sehe was, was du nicht siehst"

Vortrag mit Live-Experimenten
mit Prof. Dr. Alois Loidl (Universität Augsburg)
Ob Mikrowellenherd, Radio oder Mobilfunk – heutzutage sind wir von elektromagnetischen Feldern umgeben. Schaden Elektrosmog und Handy-Strahlung unserer Gesundheit? Die „Physik-Arena“ geht der Frage auf den Grund.

 



16:00 - 17:00 Uhr / Bühne am Gänseliesel
Wissenschaftsshow
mit Physikanten & Co.

 



18:00 - 19:00 Uhr / Aula am Wilhelmsplatz
Abendvortrag
"Nanotechnologie und Nachhaltigkeit"
mit Prof. Dr. Heinz Fißan (Universität Duisburg-Essen)

REM-Bild_Uni-BaselDie Nanotechnologie strebt die Funktionalisierung von Materialien mit dem Ziel besserer Produkte an. Neben der Frage nach Fortschritten stellt sich, wie bei jeder neuen Technologie, auch die Frage nach ihrer Nachhaltigkeit. Dabei sind mehrere Facetten der Nachhaltigkeit von Interesse: insbesondere die langfristigen Erfolgsaussichten von Entwicklungen, die auf dieser Technologie beruhen, außerdem ihre wirtschaftlichen Auswirkungen sowie die möglichen ökologischen Folgen für die Gesellschaft. Der Vortrag gibt einen Überblick dieser komplexen Zusammenhänge.


Änderungen vorbehalten