facebooktwitter
Hintergrund

Highlights-FilmEin Festival mit Tradition

Göttingen ist die 12. Station der "Highlights der Physik". Das jährliche Wissenschaftsfestival steht in der Tradition der Publikumsveranstaltungen zum Wissenschaftsjahr 2000, dem Jahr der Physik. 2001 riefen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) die "Highlights der Physik“ ins Leben. Seitdem wechselt das Festival jedes Jahr Thema und Veranstaltungsort. Bisherige Stationen: München (2001), Duisburg (2002), Dresden (2003), Stuttgart (2004), Berlin (2005), Bremen (2006), Frankfurt am Main (2007), Halle an der Saale (2008), Köln (2009), Augsburg (2010) und Rostock (2011).

In diesem Jahr steht die Materialforschung im Fokus. Veranstalter sind das BMBF, die DPG und die Universität Göttingen. Die "Highlights der Physik 2012" sind Teil des Wissenschaftsjahres 2012 – Zukunftsprojekt ERDE.

highlights-orte_web

Das diesjährige Motto

Forschung für nachhaltige Entwicklungen: Darum geht es im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt ERDE. Die diesjährigen "Highlights der Physik" stellen daher die Forschung an neuen, zukunftweisenden Materialien in den Mittelpunkt. Ob federleicht, härter als Stahl, leuchtend oder superelastisch - Werkstoffe mit maßgeschneiderten Eigenschaften sind entscheidend für den nachhaltigen technischen Fortschritt. Hightech-Materialien wie moderne Stähle im Maschinen- und Fahrzeugbau, Supraleiter in der Energietechnik, Kunststoffe in der Medizintechnik, Nanomaterialien in Stromspeichern, Halbleiter in Lichtquellen, seltene Erden in der Mikroelektronik: Sie alle machen nicht nur unseren Alltag angenehmer, sondern sind auch Wegbereiter für technische Entwicklungen, die dazu beitragen, Energie und andere Ressourcen zu schonen.